International 19.03.2017

Badminton-Weltmeisterschaft 2019 in Basel!

St. Jakobshalle bei den Swiss Open. (Foto: Heise)
Von Sven Heise
Eine tolle Nachricht für alle Badmintonfans in Europa: die Badminton-Weltmeisterschaft 2019 findet in Basel statt.
Mit Spannung erwartet wurden am Samstag nicht nur die Tagesergebnisse der YONEX Swiss Open, sondern auch die Entscheidung der Badminton World Federation (BWF), ob Basel oder Konkurrent Tokio die Badminton-Weltmeisterschaft 2019 ausrichten darf. Swiss Open-Turnierdirektor Charles A. Keller war mit einer Delegation der Stadt Basel in Kuala Lumpur, um die Bewerbung vorzustellen.

Der Jubel war groß, als sich die BWF dann für die Stadt am Rheinknie entschied. "Wir haben lange an unserer Bewerbung gearbeitet. Ein wichtiger Grund war, dass unser Team 27 Jahre die Swiss Open durchgeführt hat. Wir sind es gewöhnt, solch große Events durchzuführen wie die Swiss Open und die Europameisterschaften. Wir haben viel Erfahrung. Wir sind wie eine Familie und das ist wunderbar!" erklärte Keller bei Badminton Europe.

In der Basler St. Jakobshalle werden 2019 die Weltmeisterschaften der Profis und die Para-Badminton-WM gleichzeitig ausgetragen. Die Para-WM ist ein einzigartiges Ereignis, bei dem man erleben kann, wie die Teilnehmer trotz körperlicher Beeinträchtigungen einen harten Wettkampf durchführen, aber trotzdem die Freude am Sport und die Verbundenheit mit den Gegnern leben. Ein Jahr vor den olympischen Spielen und den Paralympics in Tokio, bei denen erstmals auch Badminton auf dem Programm steht, ist die WM in Basel die Generalprobe für die Weltklasse-Sportler aus aller Welt.

In einer Medienmitteilung des Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt heißt es: "Dass die Badminton-WM 2019 in Basel durchgeführt wird, ist für den Veranstaltungsort Basel ein großer Gewinn. Ausschlaggebend für den Entscheid waren insbesondere die langjährigen Erfahrungen mit der alljährlichen Organisation der Yonex Swiss Open, die zentrale Lage Basels in Europa sowie die Sanierung und Modernisierung der St. Jakobshalle, welche eine parallele Durchführung der Para-Badminton-WM möglich macht. Zu den Promotoren des Großanlasses zählen die lokalen Organisatoren mit Charles A. Keller an ihrer Spitze sowie der Schweizer Badminton-Verband Swiss Badminton mit ihrem Präsidenten Robbert de Kock.

Die Badminton-WM wird im August 2019 in der sanierten und modernisierten St. Jakobshalle ausgetragen. Die erwartete mediale Ausstrahlung, insbesondere im asiatischen Zielmarkt, wird beachtlich sein: Die Organisatoren gehen davon aus, dass rund 100 in- und ausländische Medienschaffende über den Grossanlass berichten werden. Sechs Tage Live-TV-Übertragungen in rund 100 Länder mit über einer Milliarde Haushalten sowie ein weltweites Live-Streaming sind vorgesehen.

Die Veranstalter erwarten rund 25‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer aus ganz Europa, gegen 400 Sportlerinnen und Sportler aus 40 bis 50 Nationen sowie rund 300 Offizielle. Entsprechend beachtlich ist auch die touristische Wertschöpfung des Anlasses, der gemäss Schätzung rund 8‘000 Hotelübernachtungen generieren wird.

Veranstalter der Badminton-WM ist der Schweizer Badminton-Verband Swiss Badminton, der die operative Umsetzung an die Basler Organisatoren der Yonex Swiss Open überträgt. Das Budget der Badminton-WM beträgt gegen drei Millionen Franken. Der Swisslos-Sportfonds Basel-Stadt steuert 750‘000 Franken an die Weltmeisterschaft bei."




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige