International 07.10.2018

Antonia Meinke verstorben

Antonia Meinke 1997 - 2018 [Foto/Archiv: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Die österreichische Badmintonspielerin Antonia Meinke erlag den Folgen des schweren Autounfalls in Tschechien. Sie wurde nur 21 Jahre alt.
Am 29. September erlitt Meinke bei einem heftigen Unfall südlich von Brno schwerste Verletzungen. Der PKW war auf der Heimreise von den Czech Open zurück nach Wien. Das Auto wurde nach einem frontalen Zusammenstoss mit einem anderen PKW völlig demoliert in einen tiefen Graben geschleudert. Ihr Teamkollege und Freund am Beifahrersitz, der Malaysier Chee Tean Tan (24), war sofort tot.

Die Pressbaumerin befand sich seit dem Unfall im künstlichen Tiefschlaf. Am gestrigen späten Samstagabend erlag sie den Folgen des Unfalls.

Erst im vergangenen Jahr gewann sie bei den Bulgarian Open ihren ersten internationalen Titel. Mit Dominik Stipsits feierte sie im Mixed den Turniersieg. Die gebürtige Deutsche nahm in diesem Jahr die österreichische Staatsbürgerschaft an, um Österreich bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen vertreten zu können.

Ihr Vater Andreas Meinke schrieb auf der Website des Bundesligisten ASV Pressbaum: "Mit Antonia haben wir einen Menschen verloren, der immer bereit war, anderen zu helfen, immer gut gelaunt war und vor Lebensfreude immer gestrahlt hat. Wir trauern zutiefst um den Verlust unserer Tochter, Schwester und Freundin! Sie wird immer einen festen Platz in unserem Herzen haben!"