Stars 2021.09.14

Axelsens Umzugspläne lange bekannt

Axelsens Umzugspläne lange bekannt
Viktor Axelsen wohnt jetzt in Dubai [Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Bereits vor zwei Jahren erfuhr der dänische Badminton-Verband (Badminton Danmark) erstmals von Viktor Axelsens Idee, Dänemark zu verlassen.
Badminton Danmark wusste von Viktor Axelsens Plänen, nach Dubai zu ziehen. Lange bevor der Olympiasieger dies im August in der Tageszeitung Jyllands-Posten öffentlich machte.

Gemeinsam mit Axelsen hat Badminton Danmark im Frühjahr beschlossen, mit der Bekanntgabe bis nach den Olympischen Spielen in Tokio zu warten.

Das sagt Sportdirektor Bo Jensen am Montag der dänischen Tageszeitung Ekstra Bladet.

"Wir hatten mehrere Treffen mit Viktor. Und es wird wahrscheinlich stimmen, dass das erste im Herbst 2019 stattfand", sagt er.

"Es ist natürlich schade, wenn sich jemand gegen unser Angebot entscheidet, denn wir sind der Überzeugung, dass das, was wir anbieten können, 'State of the Art' ist", sagt der Sportdirektor und verweist auf die lange Liste der Weltklasse-Athleten, die in den letzten drei Jahrzehnten am Elitezentrum ausgebildet worden sind.

Axelsens Ankündigung, seinen Wohn- und Trainingsort nach Dubai zu verlegen, schlug in Dänemark wie eine Bombe ein. Jetzt wird klar, dass es allen Beteiligten schon lange vor den Spielen in Tokio bewusst war.

"Es gab eine klare Vereinbarung zwischen uns, der Sportleitung und Viktor und seinem Team, vor den Olympischen Spielen keine Informationen rauszugeben. Wir wollten einfach nicht, dass es möglicherweise die Vorbereitungen stört", sagt Bo Jensen.

"Rückblickend betrachtet war das eine gute Entscheidung", sagt er mit Blick auf den Mediensturm, den die Nachricht mit sich gebracht hat.

Er macht auch keinen Hehl daraus, dass Badminton Danmark versucht hat, Viktor Axelsen davon zu überzeugen, auf dänischem Boden zu bleiben.

"Wir werden niemals versuchen, jemanden zu etwas zu zwingen, was er nicht tun möchte. Unser Trainerstab hat dann aber versucht, mit ihnen über unser Angebot zu sprechen. Umgekehrt haben wir auch ein Verständnis dafür, dass man etwas anderes ausprobieren möchte. Schließlich sei das Training und die Ausbildung des Verbandes nur ein Angebot", sagt er.

Viktor Axelsen reiste im Zuge des Olympia-Triumphs mit seiner Freundin Natalia und Tochter Vega nach Dubai und verzichtete damit auf die Möglichkeit, sich von Nationaltrainer Kenneth Jonassen auf der BWF World Tour coachen zu lassen.

Axelsen ist jedoch immer noch Teil der Nationalmannschaft, die nächsten Monat beim Sudirman Cup in Finnland teilnehmen wird – und wenig später beim Thomas Cup in Aarhus.





Anzeige


Anzeige
Anzeige