Stars 2022.01.18

Forbes: Sindhu eine der am besten bezahlten Sportlerinnen der Welt

Forbes: Sindhu eine der am besten bezahlten Sportlerinnen der Welt
[Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion
Badmintonspielerin Pusarla V. Sindhu verdient 7,2 Mio. Dollar pro Jahr.
Die Aufnahme von Pusarla V. Sindhu in die Forbes-Liste der bestbezahlten Sportlerinnen des Jahres 2021 ist ein Indikator dafür, dass Badminton eine lohnende Karriereoption für junge Spielerinnen ist.

Die Inderin, die bereits 2018 auf der Liste aufschien, ist die einzige Badmintonspielerin unter den bestverdienenden Sportlerinnen der Welt.

„Das freut mich. Es ist definitiv ein gutes Zeichen für mich und die Sportart, es wird mir viel Selbstvertrauen geben“, sagte die Inderin, die am vergangenen Wochenende das Halbfinale der YONEX-SUNRISE India Open 2022 erreichte.

Diese Anerkennung ermöglichte es jungen Spielern, zu erkennen, dass Badminton finanziell lohnend und eine lebensfähige Karriere ermöglichen kann, sagt die Weltmeisterin von 2019.

Harte Arbeit lohnt sich

„Nicht nur jetzt, sondern besonders nach 2016, nach Saina (Nehwal) und mir, ging es vielen Kindern (finanziell) gut. Ich habe neue Spieler kommen sehen, Jungen und Mädchen, und die Eltern sind glücklich. Viele Eltern sagen mir, dass sie ihre Kinder für Badminton anmelden möchten, also ist es definitiv ein gutes Signal. Wenn man hart arbeitet und sich gut schlägt, werden sie viel Erfolg haben.“

Pusarla, die 2018 ebenfalls auf der Liste stand, liegt mit einem Gesamtgewinn von 7,2 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 auf Platz sieben.

Der japanische Tennisstar Naomi Osaka ist mit 57,3 Millionen US-Dollar die Spitzenverdienerin.

Auf der Liste stehen neben fünf Tennisspielerinnen die Turnerin Simone Biles (Nr. 4), die Golferinnen Jin Young Ko (Nr. 6) und Nelly Korda (Nr. 9) sowie die Basketballerin Candace Parker (Nr. 10).

Babolat - Sateltite




Anzeige


Anzeige
Anzeige