National 30.09.2020

Michael Fuchs wird neuer Bundestrainer Jugend

Michael Fuchs wird neuer Bundestrainer Jugend
[Foto: BadmintonPhoto]
Von Redaktion & Claudia Pauli
Zwei Olympiateilnehmer für Deutschland im Badminton und ein großes Trainertalent aus Dänemark gehören künftig zum Leistungssportpersonal des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV)
Den Verantwortlichen im DBV gelang es, den 97-maligen Nationalspieler Michael Fuchs, die 55-malige Nationalspielerin Johanna Goliszewski sowie den ehemaligen Herrendoppel- und Mixedspieler Jeppe Ludvigsen als Trainer für den rund 188.000 Mitglieder zählenden Spitzenverband zu verpflichten.

Michael Fuchs wird am 1. Januar 2021 als Bundestrainer Nachwuchs am Bundesstützpunkt Einzel O19/Jugend in Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) beginnen und in seiner neuen Funktion zuständig für die U19-Nationalmannschaft sein. Der heute 38 Jahre alte A-Trainer des DBV und Diplom-Sportwissenschaftler nahm 2012 in London/England (Mixed) und 2016 in Rio de Janeiro/Brasilien (Herrendoppel und Mixed) an den Olympischen Spielen teil. Dabei verzeichnete er 2012 in London mit dem Erreichen des Viertelfinals einen der größten Erfolge in der deutschen Badmintongeschichte.

"Ich war knapp 15 Jahre für den DBV als Spieler aktiv und kenne somit die Strukturen und natürlich auch viele handelnde Personen von früher. Nun als Trainer für den DBV wieder einzusteigen, ist eine besondere Situation. Ich freue mich sehr darauf, im Trainerteam tätig zu werden, und habe auch schon einige Pläne und Ideen, wie ich diese in die Tat umsetzen möchte", so der Vizeeuropameister von 2012 im Herrendoppel, der - in verschiedenen Funktionen – seit vier Jahren für den Schweizer Badminton-Verband tätig ist. Aktuell und noch bis Ende dieses Jahres fungiert er bei Swiss Badminton als Nationaltrainer U19.

DBV-Sportdirektor Martin Kranitz: "Leider bremst die Corona-Pandemie unsere Planungen im Bereich des Leistungssportpersonals, die wir im November 2019 sportfachlich mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und dem DOSB abgestimmt hatten. Einige Dinge konnten wir mit der Anstellung von Johanna Goliszewski, Michael Fuchs und Jeppe Ludvigsen zwar schon umsetzen, andere - wie die Finanzierung eines Bundestrainers Bildung/Wissenschaft und eines Leistungssportreferenten aus Bundesmitteln – sind aber nach den Olympischen Spielen in Tokio im Jahr 2021 dringend erforderlich."